Karriere & Geld

Default @ February 24, 2013

Warum Leaving New York tatsächlich geholfen My Fashion Karriere

Advertisement

Warum Leaving New York tatsächlich geholfen My Fashion Karriere

FOTO: Le 21ème

Vor kurzem gab es im Internet über den wachsenden Trend von Menschen entscheiden sich für New verlassen war eine ganze Menge Geschwätz York einst als das Mekka der Mode, Verlagswesen, Kunst, Kultur, und so ziemlich alle und alles aus der Ferne interessant, für andere weniger schnelllebigen, verherrlicht Gebietsschemata.

Ein Essay tauchte aus Thought Katalog Ryan O'Connell, der die Stadt von Los Angeles nach dort leben seit mehr als fünf Jahren verlassen. Und ein ähnliches Stück auf Elite Täglich ging viralen nach ihrer Veröffentlichung Ende letzten Jahres. Die neueste Version dieses Märchens trifft ein wenig näher an der Heimat-es kommt von unglaublich erfolgreich Moderedakteurin Laurel Pantin. Nach Stationen bei großen beide glücklich und Glamour, Pantin ließ sie alle hinter, nach Südafrika zu gehen, und vor kurzem in einem erfrischend ehrlich Stück für Refinery 29 erzählte ihre Geschichte.

Ich habe eine ähnliche Geschichte, aber in so viele Wege wie es ist ähnlich, es ist ganz anders. In ihrem Essay Aktien Pantin die Details ihrer Ausfahrt aus NYC: Ihr Freund von mehr als acht Jahren hatte in Südafrika für die Arbeit verlagert worden, und er hatte sie aufgefordert, ihn dort anzuschließen. Der gebürtige Texaner traf die Entscheidung sehr ernst, aber nachdem sie die Wahl getroffen zu akzeptieren sein einladen, sie hatte eine harte Zeit schließlich brechen weg von New York und die Karriere sie dort gebaut hatte. Als sie schließlich doch, eine Zeit der beruflichen Herausforderungen gefolgt, aber sie schließlich fand sich glücklicher dafür.

In meinem Fall war meine Entscheidung, die Stadt zu verlassen, gleich wichtig und schwierig, aber in vielerlei Hinsicht das Gegenteil von Pantin war. Ich verließ New York trotz einer Beziehung, nicht wegen der Ein-und ich tat es, meine Karriere zu nutzen, nicht als riskantes Vorgehen, die am Ende könnte es droht. Nach der Arbeit im redaktionellen sowohl auf der Druck- und Digital Seiten mehr als fünf Jahren, war ich mit diese erstaunliche Gelegenheit zu Who Was tragen näherte. Der einzige Haken? Es wurde in Los Angeles.

Glücklicherweise, Richtung LA war etwas, das schon in meinem Kopf war, bevor das Who Was tragen Job überhaupt eingetreten. Mein Freund ist aus der LA-Bereich, und wir kurze Gespräche, bevor über möglicherweise ab unserem realen Leben zusammen aus West- "echte", dh etwas mehr angesiedelt, ein bisschen mehr zu erreichen hatte, und (am wichtigsten) etwas weniger schwierig als Alltags Leben in New York. Die eine Sache, die mich in diesen Gesprächen immer besorgt war, meine Karriere; wie würde ich in der Lage, auch weiterhin auf professionell wachsen in einer Stadt zu konzentrieren, wo Mode ist nicht genau das prominente Industrie?

In der Tat, ein paar Stunden, bevor ich die E-Mail aus dem Who Was Wear Team hatte ich Getränke mit meinem Freund und brachte sie wieder auf. Ich nach außen über die Möglichkeiten in LA, das ein logischer Schritt von meiner aktuellen Rolle in New York sein würde, überlegte. Sie können meine Gefühle von Erstaunen vorstellen, als ich eine Nachricht, die später am Abend fragte mich, ob ich offen für Umzug nach LA, um meine Karriere in der Mode wachsen.

Für mich war New York einmal ein magischer Ort, randvoll mit der Möglichkeit, selbst zu machen, in was auch immer Sie wollen, und in etwas mehr als fünf Jahren ist genau das, was ich tat. Ich entschied mich, fast aus einer Laune heraus, dass ich zu einem Mode sein Schriftsteller-und das ist, was ich tat. Hatte ich bereits woanders zu leben zu der Zeit, kann ich so viel Erfolg gehabt. Also, für mich, New York hatte den Zweck, ich soll es dienen serviert. Und wenn das Ziel vollständig war, fand ich die Stadt zu sein, kaum mehr als ein täglicher Kampf der U-Bahn-Fahrten, schweren Taschen, ekelhaft Wetter und Schmutz-die Magie weg war, ebenso klar wie es war zum ersten Mal erschien mir Jahre zuvor.

In Los Angeles, fühle ich mich viel leichter, viel freier, habe ich viel mehr Zeit in der durchschnittlichen Tag jetzt, dass ich nicht mehr ausgeben, als eine Stunde auf die U-Bahn täglich. Der zusätzliche freie Zeit und das Gefühl der Leichtigkeit, dass ich mehr Zeit und Energie, um meine Karriere zu widmen. Das Ergebnis? Höhere Produktivität, Glück und Erfolg bei der Arbeit. Umzug von New York nach LA war ein professioneller Upgrade für mich in jeder Hinsicht: eine übergeordnete Titel, mehr Nettolohn, mehr Kontrolle über meine eigenen Zeitplan, mehr bezahlte Freistellung, und in der Regel mehr positive Gefühle.

Ein Großteil dieser natürlich schreibe ich auf die Zusammenarbeit für eine große Firma, aber ein Teil davon, glaube ich, kommt aus dem Fehlen von den Kämpfen des Alltags in New York. Wenn die Leute benutzt, um mich zu fragen, ob ich vermisse die Stadt, würde ich Pause, um die Frage zu prüfen. Aber jetzt, nach viel Reflexion darüber, was zu verlassen, dass Stadt für mich getan hat, weiß ich nicht zögern, wenn ich sage: "Überhaupt nicht."

Glauben Sie, Sie müssen in New York sein, eine Karriere in der Mode haben? Sagen Sie mir Ihre Meinung in den Kommentaren unten!