Features, Business, The April 2013 Issue

Default @ August 4, 2014

Bill Ackman, Dan Loeb, Carl Icahn und Herbalife: The Big Short War

Advertisement

Bill Ackman, Dan Loeb, Carl Icahn und Herbalife: The Big Short War



BULLY Daniel Loeb und William Ackman. "Mein Verständnis ist, dass sie einander nicht mögen zutiefst", sagt eine Quelle, Fotos: links, von Steve Marcus / Reuters / Landov;. rechts, von Jack Cusano / Reuters / Landov.





Die äußerst zuversichtlich Milliardär Hedgefonds-Manager Bill Ackman war noch nie Angst, die Farm, die er recht wetten.

Im Jahr 1984, als er ein Junior an Horace Greeley Gymnasium war, in wohlhabenden Chappaqua, New York, gewettet er seinen Vater $ 2000, dass er eine perfekte 800 auf der verbalen Teil des SAT Score würde Das Wagnis wurde alles Ackman aus gerettet hatte sein Bar Mitzvah Geschenk Geld und sein Taschengeld für Hausarbeit. "Ich war ein bisschen ein großspurig Kind", gibt er zu, mit untypischer Untertreibung.

Groß, sportlich, gut aussehend mit himmelblauen Augen, war er der Art von Hyper ehrgeizige Kind andere Kinder lieben zu hassen und nur die Art, einen großen Einsatz, ohne Spielraum für Fehler zu machen. Aber in der Nacht vor dem TV, nahm sein Vater Mitleid mit ihm und entwertet die Wette. "Ich hätte es verloren habe", gesteht Ackman. Er bekam einen 780 auf der verbalen und 750 an der Mathematik. "Eine falsche auf dem Wort, drei falsch auf der Mathematik", sinniert er. "Ich bin immer noch davon überzeugt, einige der Fragen falsch waren."

Nicht viel hat sich in den fast 28 Jahren nicht verändert, da Ackman Abitur, nur dass sein Haar vorzeitig Silber verschwunden. Er hat immer noch ein unheimliches Talent für die Herstellung kühn, dreist Verlautbarungen und Pissing Leute. Nirgends ist das deutlicher als in der aktuellen, äußerst öffentlichen Kampf, den er und seine Hedge $ 12000000000 Fonds Pershing Square Capital, werden über die in Los Angeles ansässige Unternehmen Herbalife Ltd., Gewichtsverlust Produkte und Nahrungsergänzungsmittel verkauft mit einem Netzwerk führe von unabhängigen Distributoren. Wie Amway, Tupperware und Avon, ist Herbalife als "Multi-Level-Vermarkter", oder MLM bekannt, ohne Einzelhandelsgeschäften. Stattdessen liefert seine Produkte an Verkaufsstellen in 88 Ländern, und die Zentren rekrutieren Vertriebsmitarbeiter, die das Produkt kaufen und dann versuchen, es für einen Gewinn an Freunde und Bekannte weiter zu veräußern.

Ackman hat Herbalife als "Betrug", "ein Pyramidensystem," und eine "moderne Version eines Schneeballsystem", die aus dem Geschäft durch die Bundes-Regulierungsbehörden gestellt werden sollte. Er sagt, er ist sicher, Herbalife-Aktie, die Mitte Februar gehandelt rund 40 Dollar pro Aktie, auf Null zu gehen, und er hat mehr als eine Milliarde Dollar von seinem eigenen Geld und seine Investoren nur auf dem Ergebnis zu wetten. (Ackman lehnt es ab, die Besonderheiten der sein Handwerk zu diskutieren.) "Dies ist die höchste Überzeugung, die ich je zu einer Investition, die ich je gemacht habe," auf Bloomberg TV, verkündete er. Ein Interviewer auf CNN erinnerte ihn daran, dass Herbalife hatte es seit 1980 gewesen und hatte viele frühere Herausforderungen, seinen Geschäftsplan überstanden. Wie lange war er bereit, "sitzen auf dieser Wette"? Ackman antwortete: "Wir sind nicht sitzen. Wir sind von den Dächern schreien. Sie hatte noch nie jemanden wie mich bereit, die Wahrheit über die Firma sagen. Ich gehe bis zum Ende der Erde. Wenn die Regierung kommt heraus und legt es sich um eine völlig legales Geschäft, dann werde ich Kongress Lobbyarbeit für sie das Gesetz zu ändern. Ich hatte eine moralische Verpflichtung. Wenn Sie wüssten, dass Bernie Madoff wurde ein Ponzi-System ausgeführt wird, und Sie haben es niemandem erzählt darüber, und es ging für 33 Jahre ... "

Ackman sagt er verdächtigt, als er "kurzgeschlossen" (dh Wette gegen) Herbalife, dass andere Hedge-Fonds-Investoren wahrscheinlich sehen die Bewegung als eine Gelegenheit, Geld, indem sie die andere Seite der seine Wette abschließen. Was er nicht gerechnet hatte, war jedoch, dass es einen persönlichen Hauch es sein. Es war, als endlich, wenn seine Kollegen hatten einen Weg, um öffentlich zu äußern, wie irritierend sie Ackman gefunden in all diesen Jahren haben. Hier endlich war eine Chance, um wieder auf ihn und Geld verdienen gleichzeitig. Die perfekte Handel. In diesen Tagen die Schadenfreude in der dünnen Hedge-Fonds-Welt in Midtown Manhattan ist so dick, es ist berauschend.

"Ackman scheint diese haben 'Superman Komplex'", sagt Chapman Capital Robert Chapman, einer der Investoren auf der anderen Seite der Ackman die Wette war. "Wenn er sprang von einem Gebäude auf der Suche nach super-angetriebener Flug des Menschen, aber dann auf den Boden schlug, ich bin ziemlich sicher, dass er das unerwartete und unfaire Schwerkraft verantwortlich zu machen."




Gegen die 46-jährige Ackman an der Längsseite des Herbalife Handels ausgekleidet waren mindestens zwei Milliardäre: Daniel Loeb, 51, von Third Point Partners, der Ackman Freund sein verwendet, und Carl Icahn, 77, von Icahn Enterprises . Mit von der Partie sind einige kleinere, gut angesehen Hedge-Fonds-Investoren-die gerne Milliardäre-John Hempton, von Bronte Capital, und Sahm Adrangi, der Kerrisdale Hauptstadt sein.

Es ist Ackman wahrgenommen Arroganz, seinen Kritikern bekommt. "Die Geschichte höre ich von allen ist, dass man nicht umhin, von dem Typen fasziniert sein, nur weil er etwas größer als das Leben, aber dann merkt man, er ist nur pompös und überheblich und scheint ohne das Gen, und empfindet geboren worden Maßnahmen Risiko ", sagt Chapman. "Er scheint zu anderen Mitgliedern der Gesellschaft, auch Legenden wie Carl Icahn aussehen, als eine Art Unterarten. Die angewidert, ärgerte Ausdruck auf seinem Gesicht, wenn sie von den Massen konfrontiert unter ihm ist wie ein Sie erwarten würden, [von jemandem] Orten von einem Obdachlosen, die nicht in Wochen geduscht hatte konfrontiert. Man kann fast sehen, wie er Kräuseln seiner Nase, damit er nicht über diese minderwertige Kreaturen riechen. Es ist wirklich bizarr, da sein Versagen-Target, Borders, JCPenney, Gotham Golf, First Union Real Estate und anderen-beweisen, dass er als fehlbar wie der nächste Kerl. Doch von dem, was ich höre, benimmt er sich so mit nur etwa jeder. "

Eine andere Hedge-Geldgeber beschreibt das Problem hat er mit Ackman in gemäßigtere Töne. "Es gibt ein Sprichwort in diesem Geschäft: '. Häufig falsch, nie in Frage" Ackman verkörpert sie. . . . Er ist sehr intelligent, aber er lässt Sie wissen es. Und er verbindet, dass mit dieser Art von Adel verpflichtet, dass viele Leute finden beleidigend-me, in der Regel nicht. Obendrein ist er sinnlos, unnötig Wettbewerbs jedesmal, wenn er den Mund aufmacht. Denken Sie über die Ackman Radtour mit Dan Loeb das wissen? "

Es geht nicht um die Bike




Die Geschichte des Ackman-Loeb Radtour ist so weit verbreitet in der Hedge-Fonds-Öko-System, dass es praktisch erreicht urban-Legende Status bekannt, und Loeb selbst war begierig, mich daran zu erinnern.

Es geschah im letzten Sommer, als Ackman beschlossen, eine Gruppe von einem halben Dutzend engagierte Radfahrer, darunter Loeb, der lange Fahrrad in den Hamptons reitet zusammen nehmen beizutreten. Der Plan war für Loeb, der sehr ernst Fitness ist und hat Sprint Triathlon getan, eine halbe Ironman und ein New York City Marathon, abholen Ackman bei Ackman die $ 22.000.000 Herrenhaus in Bridgehampton. (Ackman besitzt auch ein Anwesen im Bundesstaat New York und lebt in der Beresford, ein historisches Koop-Modus an Manhattans Central Park West.) Die beiden würden Zyklus die 20 oder so Meilen nach Montauk, wo sie treffen würde, mit dem Rest der Gruppe und reiten die zusätzlichen 6 Meilen zum Leuchtturm, an der Spitze der Insel. "Ich hatte keine Biking ganzen Sommer getan" Ackman gibt jetzt zu. Dennoch ging er zu einem sehr schnellen Clip, seine Instinkte hypercompetitive kicking in. Als er und näherte sich Loeb Montauk, Loeb getextet seinen Freunden, die ritten, um sie aus der Gegenrichtung zu erfüllen. Die Etikette wäre für Ackman und Loeb zu verlangsamen und grüße die anderen Fahrer, aber Ackman nur blies durch auf Hochtouren haben. Die anderen fiel hinter, zuerst kämpfen, um mit der alpha Führer Schritt zu halten. Aber bald genug Ackman stockte-at Mile 32, erinnert sich-und Ackman fiel weit hinter den anderen. Er war eindeutig "bonking", wie sie in der Welt des Radsports, das ist, was passiert, wenn ein Fahrer dehydriert und seine Energiespeicher erschöpft sind sagen.

Während alle anderen ritt zurück zu Loeb East Hampton Herrenhaus, einer der Loeb Freunde, David "Tiger" Williams, einem angesehenen Radfahrer und Händler, akribisch geführte Ackman, der bis dahin konnte kaum Pedal und wurde Auslassen Ur Schmerzensschreie von den Krämpfen in seine Beine, zurück zu Bridgehampton. "Ich war in unglaublicher Schmerz war", erinnert sich Ackman. Wie die anderen Fahrer bemerkt, es war wirklich ziemlich lächerlich für ihn heraus so schnell gegangen und versuchte, die Packung zu führen, wenn man bedenkt seine mangelnde Ausbildung. Warum nicht Ihre Grenzen anerkennen und ein Tempo Sie halten konnte? Als ein Fahrer merkt an: "Ich hatte noch nie eine Erfahrung, wo jemand hat sich von so aggressiv auf dem Fahrrad zu sein so hoffnungslos unfähig, auch drehen die Pedale ... verschwunden. Sein Geist einen Scheck, dass sein Körper konnte nicht Geld. "

Auch war Ackman besonders gnädig über den Vorfall später, nicht die Mühe, E-Mails von Sorge und Unterstützung von anderen in der Gruppe beantworten erst Monate später.

In einem Interview auf CNBC, die Blunt-Reden und cagey Icahn deutete es eine konzertierte Anstrengung, um Ackman sich ein oder zwei Zapfen in der Herbalife Kampf zu nehmen, die als "die Mutter aller Kurz quetscht sein könnte", sagte er, die sich auf eine Technik, die von einer Gruppe von Händlern, die zusammen mit einem Band verwendet werden kann, um zu versuchen, einen Kurz Verkäufer clobber werden.

Chapman stimmt. "Das ist wie Wall-Street-Version des Films Kill Bill", sagt er. "Bill Ackman ist so arrogant und respektlos, so viele Menschen gewesen, vermutlich auf der Theorie, dass er nie in der Lage sein, in denen diese Themen seiner Respektlosigkeit könnte tatsächlich auf ihren verdienten Hasses gegen ihn handeln Aber jetzt, mit JCPenney [die unten ist 20 Prozent von Ackman für 2010 Investitionsumfangs] und Herbalife geht gegen Ackman, hat seine "Bestand" unten ein Jahrzehnt später verschoben, so dass wieder einmal, für diejenigen, halten ihre Kill Bill puts [dh Optionen, die sie gewartet haben, um Bargeld in] zu trainieren sie gegen ihn. "




Ackman die Idee kam, kurz Herbalife im Sommer 2011 von Christine Richard, der einen Job als Reporter bei Bloomberg News zu Diane Schulman am Indago Group, ein High-End-Investment-Boutique-Forschung kommen gelassen hatte. Schulman und Richard sind rund um Manhattan als Indago Mädchen bekannt. Sie haben eine Handvoll von Hedge-Fund-Kunden unter ihnen David Einhorn von Greenlight Capital und Ackman die Pershing Square-die zahlen rund $ 10.000 pro Monat, plus Spesen, für ihre exklusiven Ideen.

Ackman hörte aufmerksam zu Richard Tonhöhe über Herbalife, aber damit beschäftigt war, zu der Zeit mit einer sehr erfolgreichen Proxy Kampf um die Kontrolle der Canadian Pacific Railway. Er drehte den Herbalife Idee über zwei seiner Mitarbeiter, Shane Dinneen, eine junge Harvard-Absolvent-der eine unheimliche Ähnlichkeit mit Conan O'Brien-trägt und Mariusz Adamski, den Ackman auf dem Tennisplatz als Praktikant traf und dann eingestellt hatte . Die beiden gelesen öffentlichen Dokumenten überprüft alte Klagen, sah seltsam Verkaufs Videos und erfuhr von Herbalife bizarre, charismatischer Gründer Mark Hughes. Sie entdeckten, dass, ein paar Jahre zuvor, Barry Minkow, ein verurteilter Schwerverbrecher und Gründer der berüchtigten 1980er betrügen ZZZZ Best, hatte im Jahr 2008 öffentlich in Frage Praktiken Herbalife genannt. Um einen teuren Rechtsstreit zu vermeiden, Herbalife ihn bezahlt hatte $ 300.000. (Minkow ist jetzt im Gefängnis, für einen anderen Betrug.)

Am 22. Februar 2012 werden die Indago Mädchen beendete ihren 100-seitigen Bericht beschreibt, wie Herbalife hat Milliarden Umsatz und Millionen von unabhängigen Distributoren weltweit (3,2 Millionen bei der letzten Zählung, nach CNBC) und behauptet, Millionen von Arbeitsplätzen geschaffen haben in ihren 33-jähriges Bestehen. Aber die Mädchen zusammenfassen, "es wäre eine eindrucksvolle amerikanische Erfolgsgeschichte zu sein, wenn es nicht auf einer Lüge basiert. Weit davon entfernt, ein leuchtendes Beispiel für Unternehmenswohltätigkeit ist eine Geschichte von Herbalife atemberaubenden Täuschung. Es ist ein Pyramidensystem, dessen Einnahmen im nicht von der Einzelhandelsumsätze der Produkte, wie sie geltend, sondern von Kapital durch gescheitert Investoren im Geschäftschance verloren. Unsere Forschung hat gezeigt, dass durch die Manipulation und Täuschung, verbirgt Herbalife seine wahre Geschäftsmodell von Händlern und von der investierenden Öffentlichkeit. Herbalife ist nicht den Verkauf eines "gesunden Lebensstils" durch Nahrungsergänzungsmittel und Gewicht-Management-Produkte; es ist der Verkauf einer hochriskanten Finanzprodukten: eine Investition in die Geschäftsmöglichkeit von Einstellung von mehr Herbalife Vertriebspartner. Die Ware ist nicht viel mehr als ein Fahrzeug für den Verkauf der Finanzbeteiligung an dem Schneeballsystem. "

Dinneen vereinbart, aber Ackman vorsichtig blieben. In den besten Umständen einen Kurzschluss Lager kann ein riskantes Geschäft sein, auch für die Hedge-Fonds-Bonzen. Um das zu machen, müssen Sie Aktie jemand anderes ausleihen (zahlen sie eine Gebühr, dies zu tun) und verkaufen sie in den Markt, der Erhebung der Einnahmen aus dem Verkauf dann. Wenn die Aktie untergeht, können Sie "bedecken" Ihre Short-Position durch den Kauf zurück zu dem niedrigeren Preis und Rücksendung des ausgeliehen Lager zu seinem ursprünglichen Besitzer, halten die Gewinne. Während der Kurs einer Aktie kann nie unter Null-Nirvana gehen Sie für eine Kurz Verkäufer-gibt es keine Kappe auf, wie hoch der Aktien Handel. Das macht einen Kurzschluss, so riskant. Wenn Sie falsch und, anstatt nach unten sind, steigt der Aktienkurs, können Sie am Ende mit, um das Lager wieder zu einem höheren Preis, vielleicht einen viel höheren Preis, als Sie-es verkauft für ursprünglich, so dass die potenziellen Verluste nahezu kaufen unendlich, wenn Sie es an den ursprünglichen Eigentümer zurückzugeben.

Wie das alte Wall Street sah sagt, "wer verkauft was nicht his'n muss sie zurück zu kaufen oder gehen Sie zu pris'n."

Herbalife hat rund 33 Jahre lang gewesen und hatte früheren Angriffe von Leuten wie Minkow und andere, sowie die Tatsache, dass im Mai 2000, Hughes-trotz seiner sauberes Leben eines toxischen Kombination von Alkohol und Doxepin Bild starb (stand ein Antidepressivum, er nahm zu schlafen), so dass das Unternehmen fast zum Einsturz.

Immer von Hughes Tod und Klagen, die Nutzung des Stimulans Ephedrin-die in den USA von allen Nahrungsergänzungsmitteln in verboten werden würde bezogenen 2004-Herbalife vereinbart, sich zu verkaufen, im Jahr 2002 an das Management, die mit zwei Private-Equity beigetreten Firmen-Golden Gate Capital und Whitney & Co. Der Börsengang wieder, im Jahr 2004, Verrechnung der Private-Equity-Firmen eine auf 1,3 Milliarden US-Dollar eine Rückkehr des siebenfachen ihres investierten Kapitals geschätzten Vermögen nach den Indago Mädchen. Zwischen 2005 und 2012 erhöhte sich Herbalife-Aktie 1,000 Prozent.

Übernahme Herbalife nicht für schwache Nerven ist.




Die Indago Mädchen teilten ihre Herbalife kurze Idee mit David Einhorn, und auch er war skeptisch. "Short-Verkäufer hatten sich auf diesen Felsen gestrichelten, wie, nur 50 katrillion mal", sagt jemand, der Einhorn Denken kannte. Am Ende aber wurde er von Schulman Leidenschaft und detaillierte Analyse überzeugt, und er forderte sie auf, die Erforschung zu halten, während er baute eine Short-Position in Herbalife langsam. "Short-Verkäufer haben, um Multi-Level-Marketing, wie betrunkene Seeleute sind immer schmutzig Mädchen am Ende der Bar angezogen angezogen", erklärt, dass Person. "Es ist nur ein Spiel in den Himmel."

Einhorn und Ackman waren einst gute Freunde. Sie trafen sich auf einer U-Bahn-Plattform im Jahr 1998, nachdem sie sowohl eine branchen Mittagessen besucht hatte. Im März 2010, als die beiden zusammen erschienen auf CNBC, sagte der Ackman Einhorn, "Bill ist eine phänomenale Investor. . . . Seine Rückkehr ist absolut außergewöhnlich. Es zeigt, gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten, um Dinge zu gehen. Er ist ein fabelhafter Investor. "

Ohne zu zögern, antwortete Ackman: "David ist mein Marketing-Berater."

Die Beziehung sauer, aber um die Zeit, die Indago Mädchen machten ihre Herbalife Pech für Männer. "David und ich hatte, was Sie vielleicht ein Herausfallen nennen" Ackman zugibt. Es geschah im Juni 2011, als Ackman wurde in der New York Times zitiert aufschlussreich, dass Einhorn, ein Milwaukee-Bereich nativen, wollte die Milwaukee Brewers im Jahr 2004 zu kaufen, aber verlor gegen Mark Attanasio, anderen Finanzschwergewicht. In diesem Moment Einhorn versuchte, ein Stück von der New York Mets kaufen, und, Ackman sagt Einhorn befürchtet, wenn die Mets wusste seiner früheren Interesse an den Brewers sie zu dem Schluss hätte er nur eine weitere reiche Hedge-Fonds-Mann und sucht zu kaufen war, ein neues Spielzeug, im Gegensatz zu ein ernstes Mets Fan. Ackman sagt, er habe nur versucht zu helfen, zu zeigen, dass sein Freund hatte ein lebenslanges Interesse an Baseball. Es gab einige hin und her auf E-Mail zwischen den beiden Männern, und das war es. "David und ich sind sehr freundlich, aber es ist, als wären wir Freund und Freund, und dann eines Tages hatten wir einfach nur Freunde, und jetzt sind wir nur freundlich", sagt Ackman. "Ich habe großen Respekt vor ihm. Aber als Folge der, dass, hörte ich ihn rufen und er hörte auf, mich anzurufen, ist also, warum ich nicht mit ihm reden "über Herbalife. (Einhorn lehnte es ab, Herbalife oder seine Beziehung zu Ackman diskutieren, aber verschwenderisch gepriesen Dan Loeb.)




Am 1. Mai war Dinneen Mithören im ersten Quartal 2012 Investoren-Telefonkonferenz Herbalife als plötzlich Einhorn sprach auf und begann, Fragen zu stellen, vor allem darüber, was bezogen auf den Umsatz des Unternehmens nur an Händler, die erforderlich sind, um ein Produkt jeden Monat zu kaufen war, und welche Prozent echte Verbraucher. Zuerst Des Walsh, der Präsident des Unternehmens, sagte: "70 Prozent oder potenziell über die" ging an die Verbraucher oder Händler "für den persönlichen Gebrauch." Einhorn geschoben Walsh für eine Klärung und Walsh sagte, er wisse nicht " eine genaue Prozentsatz ", weil" wir haben keine Sicht auf diese Detailebene. "Das war eine überraschende Antwort, da diese Informationen sollten leicht zugänglich sein können. Bis zum Ende des Tages war Herbalife Lager zu $ ​​56 je Aktie von $ 70 pro Aktie eingebrochen.

Hatte Ackman zu lange gewartet, um gegen die Lager wetten?

Dinneen alarmiert Ackman dass Einhorn war auf den Anruf, und wissen, wie es. "David bittet seine Frage, die Aktie sinkt, und dann Shane [Dinneen] ist alles aufgeregt," Ackman erinnert. "Er denkt, dass er all diese Arbeit für nichts getan. Ich sagte: "Nein, nein, du liegst falsch. Das ist großartig. Klar David kurz die Aktie. " "

Nun Ackman geglaubt, Pershing Square nicht zu den so genannten Katalysator, der Typ, der sagt, der Kaiser hat keine Kleider-in der Regel bewirkt, dass die Firma kurzgeschlossen, um zu dem Angriff auf den Kurz Verkäufers gehen. "Es klingt wie David ist bereit, mit ihm zu gehen Öffentlichkeit", sagte er Dinneen. "Er wird der Katalysator sein, und wir können kurz sein, und wir müssen nicht mit allen Kopfschmerzen von der aktive Kurz Verkäufer umzugehen."

Während der Telefonkonferenz beschlossen Ackman abzudrücken und begann Kurzschließen Herbalife Aktien durch Goldman Sachs, Pershing Square wichtigster Prime Broker. Seine Position schließlich wuchs auf mehr als 20 Millionen Aktien. Der Umzug hat wichtige Cojones denn mit einem so großen Anteil an der kurzen Seite, rund 20 Prozent, in den Händen einer Person, kann-die auf der anderen Seite des handels die Wetten sind die Lager gehen versuchen, das zu orchestrieren oben genannten "Short-Squeeze", durch den Kauf von Aktien. Dies bewirkt, dass der Preis wenig gehandelt Aktie den Handel bis und zwang die Kurz Verkäufer, wieder Aktien zu weit höheren Preisen als er gehofft hatte, die den Kurs der Aktie sendet noch höher zu kaufen.

Darüber hinaus würde Herbalife zweifellos in der Lage, sich selbst, indem Sie einige der $ 320.000.000 oder so in bar in der Bilanz zum Erwerb und in den Ruhestand die Aktie, die Verringerung der Anzahl der ausstehenden Aktien und möglicherweise zusätzlich zu Ackman des Schleudertrauma zu verteidigen. (Seit Ende 2012, Herbalife hat wieder 4.000.000 Aktien zu einem Preis von rund 150.000.000 $ gekauft.)

Der Sohn und die Fury




Die jährliche Ira Sohn Konferenz, in Manhattan, ist, wo die führenden Hedge-Fonds-Manager teilen ihre Ideen zu investieren. Mit der Ausgabe für 16. Mai geplant 2012 vermutet, dass Ackman Einhorn würde seinem Vortrag dort zu verwenden, um tout seine Kurz in Herbalife und werden der Katalysator für den Handel. Es ist eine erprobte und wahre Strategie und riecht nach Insiderhandel, bleibt aber gerade diese Seite der Legalität. Ackman, Icahn und Einhorn, unter anderem, haben alle Auftritte auf Sohn benutzt, um ihre Short oder Long-Positionen tout, nachdem er bereits angesammelt sie wissen, dass ihre Worte auf den Markt zu ihren Gunsten zu verschieben. Sprechen Sie Ihr Buch, wie es an der Wall Street bekannt ist, ist nicht gerade koscher, aber es ist die ganze Zeit getan.

Laut Ackman, kurz vor seiner Präsentation legte Einhorn eine Rutsche mit den Buchstaben "MLM" an. Das Publikum, so glaubt er, nahm dies unmittelbar als Hinweis, dass er im Begriff "Multi-Level-Marketing", wie Herbalife schlagen war. Aber Einhorn Präsentation erwies sich über Martin Marietta Materials, einem Unternehmen, das Aktiensymbol MLM sein. Wenn der Markt realisiert dies, Herbalife Lager bewegt intelligent zu Ende zu mehr als 10 Prozent.

"Er hat diese Art von wie ein Witz", sagt Ackman.

Einhorn hatte nicht vor, die Herbalife-Katalysator, nachdem alle, so über den Sommer und Herbst Ackman und sein Team arbeitete unermüdlich, um ihre Version der Herbalife Geschichte zusammen. Ackman wollte seine Monster auf der Welt vor Thanksgiving zu entfesseln, aber sein Team noch nicht bereit war, auch wenn es war rund um die Uhr gearbeitet. So Ackman angeordnet mit Douglas Hirsch, Co-Vorsitzender der Sohn Research Conference Foundation, zu einer Sondersitzung, um die Herbalife Vorstellung am 20. Dezember vorlegen.

"Ich gehe zurück zu Grundprinzipien für mich persönlich", sagt Ackman. "Das wichtigste, was auf mich persönlich ist die Fähigkeit, meine Meinung zu sagen. Ich bin ein Wechsel-die-Welt-Kerl, und ich weiß, das klingt wie Scheiße oder was auch immer. Ich mag es nicht, um Investitionen, die nicht gut für Amerika zu machen. Sie können sagen, ich bin selbstgerecht. Sie können sagen, dass ich unaufrichtig. Ich habe mehr Geld, als ich brauche. Ich muss nicht für ein Leben zu arbeiten. Ich tue dies, weil ich liebe, was ich tue. "




Nach dem Studium am Harvard College und nach einem Abstecher für seinen Vater arbeitete bei der Familie von kommerziellen Hypotheken-Immobiliengeschäft ging Ackman zu Harvard Business School, das einzige Programm, um die er angewendet wird. Als er in der Schule hatten, ruderten Ackman Crew. Er war Co-Kapitän der Business-School-Teams, das nationale Kontroverse erzeugt durch das Tragen

T-Shirts mit Dollar-Zeichen auf dem Rücken und Malerei Dollar-Zeichen auf den Rudern. Auf der Jahres Leiter der Charles Rasse, ausgebuht Zuschauer die HBS Mannschaftsboote, was Ackman, die Dekorationen in einer Stellungnahme Spalte in der Harbus, Business-Schülerzeitung zu verteidigen. "Seien wir ehrlich, bis zu welchem ​​der Harvard Business School stellt", schrieb er. "Wir verbringen 90 Prozent unserer Studien an HBS verfolgt die Maximierung des Dollars."

In Harvard Ackman traf David Berkowitz, der Maschinenbau als Student am MIT studiert Nach dem Abitur Ackman und Berkowitz gebildet Gotham Partners, ihren eigenen Hedge-Fonds, in einem fensterlosen Büro in Midtown Manhattan. Ausgehend von $ 250.000 von Marty Peretz, ein College-Professor für Ackman und dem damaligen Herausgeber und Inhaber von The New Republic (und Vater des VF Redakteur Evgenia Peretz), hob sie $ 3.000.000. "Wir haben unglaublich gut für fünf Jahre", erinnert sich Ackman. Am wichtigsten ist, im Jahr 2002, machte Ackman eine riesige Wette, dass MBIA Inc., das börsennotierte Stadtbrücken-Versicherer, wurde tödlich überbewertet. Das Unternehmen wandte ein, Ackman versuchte, seinen Aktienkurs zu manipulieren. Sowohl die SEC und Eliot Spitzer, dann der Staat New York Attorney General, untersucht. "Nicht, um es zu impoliticly setzen" Spitzer sagte der New York Observer im Jahr 2011, "aber wir in die Mangel genommen [Ackman]."

Ackman erinnert er sagte den Ermittlern, "Wenn euch MBIA nicht verfolgen, und Sie lassen Sie es weiter, wird es eine Finanzkrise von unglaublichen Ausmaßen. Das ist, was passieren wird. "Es wurde keine Anklage überhaupt gegen Ackman eingereicht, und er wurde als richtig erwiesen, nachdem MBIA fast während der Finanzkrise zusammengebrochen. Ackman und seine Investoren rund 1,4 Milliarden US-Dollar Gewinn. Zu dieser Zeit, obwohl er und Berkowitz sich getrennt hatte, und Gotham wurde aufgelöst.

Auf seine eigene im Jahr 2004 und dann mit Menschen, die er glücklicher-one teilen ein Taxi in einem Regensturm getroffen hatte, ein anderes, während Knochenfischen in Argentinien-Ackman begann Pershing Square, nachdem das Gebiet südlich von Grand Central Terminal benannt. Im Laufe der Jahre hat Ackman einige bemerkenswerte wins-mit Canadian Pacific Railway (Verdoppelung seiner 1400000000 $ Investition in weniger als einem Jahr), Fortune Brands, McDonalds, Burger King und General Growth Properties-und einige bemerkenswerte Fehler, nämlich Borders (hatte die Konkurs ging) und die Call-Optionen der Target Corporation, eine Investition, die ging an seinem Tiefpunkt, 90 Prozent, nach Ackman, ihn und seine Investoren einige 1500000000 $ kostet. Der Verlust verursacht Ackman, um eine seltene Entschuldigung abzugeben: "Unterm Strich [die Zielinvestitionen] ist eine der größten Enttäuschungen in meiner Karriere bisher", schrieb er seinen Investoren.




Mit dem Hedge-Fonds-Feuerkraft gegen ausgekleidet Konfrontiert ihn ganz zu schweigen von Herbalife Zorn-jemand mit einem geringeren Ich könnte einige Zweifel gehabt. Nicht Ackman. Obwohl Herbalife ist seine erste Aktivist kurz, da die MBIA Krieg, der fast sieben Jahre dauerte für ihn zu gewinnen, er behauptet, er ist nicht im entferntesten besorgt, dass er falsch sein könnte. "Übrigens, es gibt keine andere Investition in meinem Portfolio, über die ich fühle mich besser," sagt er. "Ich kann Ihnen all die Sorgen habe ich über alles, was wir besitzen. JCPenney ... Canadian Pacific ist von $ 46 bis $ 117 pro Aktie gegangen. OK? Gibt es Risiken? Absolut, absolut. Jeder meiner anderen Anlagen. Nicht diese. "

Am Tag vor Ackman Präsentation auf Sohn, nannte er CNBC-Reporter Kate Kelly. "Wir wollten die richtigen Leute da", sagt er. "Wir wollten die richtigen Leute zu hören. Und wenn Sie nicht wissen, welche Unternehmen ist es, du wirst doch nicht zu gehen Sie einfach [zu einer Präsentation] zufällig. Aber ich wollte jeder, der Herbalife Aktienbesitz zu beobachten, und ich wollte Menschen, die Interesse an der Geschichte war, und ich wollte es Hispanic Medien. Sie werden nicht bis zu einem gewissen Hedge-Fonds-Präsentation zu kommen. "

Um etwa 14.00 Uhr am 19. Dezember wurde Kelly On-Air-Berichterstattung, die Pershing Square hatte "eine wichtige neue Short-Position", und sie erklärte, Ackman würden einen vollständigen Präsentation am nächsten Tag. Ackman Medien Trick funktionierte. Rund 500 Menschen versammelten sich die AXA Center, in Midtown Manhattan, zusammen mit einem anderen 1300 Menschen das Ansehen von Online-as Ackman, Dinneen und David Klafter, General Counsel Pershings, verurteilte Herbalife für mehr als drei Stunden, ohne Unterbrechung, mit rund 330 Folien . Der Titel der Präsentation war "Wer wird Millionär?"

Ackman war glatt, selbstbewusst, und unzensiert. "Tennis praktiziere ich", sagt er. "Präsentationen, weiß ich nicht. Noch Nie. "

Auf der Bühne, sagte Ackman er kein Geld er persönlich von der Handels- gemacht spenden "Blutgeld", rief er sie zu seiner Stiftung, der Pershing Square-Stiftung, die $ 7.000.000 an Andrew Youn und seine One Acre Fund gab, um den Hunger zu lindern und Armut in Ostafrika, und 25 Millionen Dollar an die Newark, New Jersey, öffentlichen Schulen (zu denen Mark Zuckerberg hat $ 100,000,000). Ackman auch angekündigt, auf der Eingebung des Augenblicks, sagt, dass er er $ 25.000.000 auf den Sohn Stiftung, die Kinderkrebsbehandlung und Forschung unterstützt spenden würde. "Weißt du was?", Sagt er, er sagte Douglas Hirsch. "Es ist Zeit für mich, um etwas für Krebs zu tun." Später erklärte er mir: "Übrigens, ich war mit Hautkrebs diagnostiziert. Innerhalb einer Woche nach dem Ereignis. Basalzellkarzinom, und ich hatte es entfernt. Du musst diese Narbe zu sehen. "

Während der Präsentation, gehalten CNBC Kate Kelly duckte sich zu berichten, was Ackman sagte, und nachdem er über Ackman war selbst betroffen den Äther, im Gespräch einen Sturm zu Andrew Ross Sorkin, auf CNBC und Bloomberg TV. Er stellte sich als Vorkämpfer der Opfer des angeblichen Systems. "Sie haben Millionen von Menschen mit niedrigem Einkommen in der ganzen Welt, die ihre Hoffnungen bekommen haben sich, dass es eine Chance für sie Millionäre oder hunderttausend-aires oder eine Zahl so zu werden hatte, und sie hinters Licht geführt haben" er erzählte Sorkin. "Wir wollen einfach die Wahrheit zu kommen. Wenn Händler kannte die Wahrscheinlichkeit, $ 95.000 pro Jahr, die der Millionär-Team ist, wie sie es nennen, war ein Bruchteil von 1 Prozent, niemand unterschreiben würde sich für diese. Und wir einfach ausgesetzt, diese Tatsache. Die Firma hat ihr Bestes getan, um zu versuchen, dass der Öffentlichkeit zu halten. "

Chapman Zähler, "Wenn jemand kauft diese" Er ist aus, um den kleinen Kerl zu retten "Routine, sie sind nur geradezu leichtgläubig und naiv. Wohl ist die Zahl der Herbalife Mitarbeiter, Lieferanten und deren Mitarbeitern und natürlich nicht beschweren Distributoren, die von Ackman Streben nach Gewinn Schaden kann massiv überwiegen jene Händler, die erfolgreich sein wie erhofft ausfallen werden. "(Was Chapman, Ackman sagt: "Er ist ein Verrückter. Und ich glaube übrigens, dass er stolz darauf, ein Wahnsinniger zu sein, und er hat sogar gesagt, so viel, dass es einen Teil seiner Strategie, als Aktivist, um auf der anderen Seite glaube, du bist verrückt ".)

Aber die Präsentation funktionierte wie Ackman hatte geplant: Herbalife-Aktie auf ein Tief von $ 26 an Heiligabend ging von $ 42,50 pro Aktie am 18. Dezember.

Nicht überraschend Herbalife begann zurückzuschlagen. "Herbalife arbeitet mit den höchsten ethischen und Qualitätsstandards", das Unternehmen schrieb in einer Pressemitteilung. "Herbalife vermietet auch unabhängige, externe Experten, um sicherzustellen, unsere Aktivitäten sind in voller Übereinstimmung mit den Gesetzen und Vorschriften. Herbalife ist ein illegales Pyramidensystem. "(Der CEO des Unternehmens, Michael Johnson, lehnte ein Interview Anfrage.)

Der langen Rede kurzer Sinn es




Dan Loeb sah dem 20. Dezember Präsentation mit Erstaunen und dachte, das gesamte Hedgefonds-Branche würde Ackman hoch gefördert Ankündigung als eine Gelegenheit, um die andere Seite der Wette zu nehmen suchen. Loeb traf sich mit mir in seinem heiteren, Kunst gefüllten Lever House Büro an der Park Avenue. Er ist ein Yoga-Enthusiasten und Surfer aus Kalifornien, einem kühlen Kunden und mehr als ein wenig herablassend. "Wir brauchten eine Weile, um unsere Arbeit zu tun, weil wir keinen Grund zu denken, dass er richtig oder falsch war, hatte", erklärte Loeb. "Wir wollten einfach nur, um das Unternehmen zu verstehen. Und wir waren nicht wie darauf super-konzentriert, aber irgendwann während der Ferien wir haben sehr, sehr darauf ausgerichtet. "

Die meisten Loeb Third Point Unternehmens in Manhattan sind. Aber einer seiner wichtigsten Partner, Jim Carruthers, arbeitet in Silicon Valley, wo er und ein Analyst, Scott Matagrano, potenzielle Kurz Ideen zu erforschen. "Sie haben eine massive Fick Budget für Forschung und Analyse", so ein Beobachter, der sie kennt. "Sie sind Tiefsee-Kurzschlüsse," was bedeutet, dass, wenn sie eine Verurteilung zu einer kurzen Vorstellung zu bekommen, setzten sie eine Menge Geld hinter sich und bleiben Sie dabei. Da die Indago Mädchen im Sommer des Jahres 2011 hatte, Carruthers und Matagrano studierte die Multi-Level-Marketing-Branche in die Tiefe. "Ihre Meinung ist uns sehr point-blank", so der Beobachter, und fügte hinzu, dass die "Industrie durch mit Lügen, Betrug, Betrug und erschossen." Am Ende ihrer Forschung, um Kurz zwei börsennotierten Multi-Level-Marketing entschieden sie, Nu Skin and Usana, but they weren't sure what to do about Herbalife, in part because it appeared others had lost money shorting the stock in the past. When they heard that Einhorn had shorted it, they decided not to join him. “They backed off of Herbalife because it's just too big, and once Einhorn started sniffing around it was going to become a very crowded trade immediately,” this person continues.

But on December 20, when the Herbalife stock fell to $26, Loeb decided that Ackman had created a unique opportunity for him and other hedge-fund investors to go long Herbalife—in part because Herbalife was a cash machine that had been around for 33 years, in part because even if the Federal Trade Commission closed down Herbalife's US business (a prospect that Loeb considered highly unlikely) it represented only 20 percent of the company's total, and in part because of the short-squeeze opportunity on Ackman.

Loeb consulted with Carruthers, who told him he didn't like Herbalife but didn't hate it enough to want to short it. “This is a company that should be a normalized $40 to $50 stock trading in the 20s,” Loeb argued, according to the observer. “And Ackman has created a situation where if this company buys back stock and declares a dividend or two it can run up into $60 or $70.” With the understanding that Loeb was just looking to make some quick money for his investors, Carruthers endorsed Loeb's plan.




There was also the matter of the growing antipathy between Loeb and Ackman. “My understanding is that they dislike each other profoundly,” the observer says. In 2007, with the market booming and Third Point's assets growing considerably, Loeb invested around $200 million of Third Point's $6 billion in a blind pool of money that Ackman had assembled. Ackman had promised investors it would be as successful as his McDonald's investment, which had earned hundreds of millions of dollars, but it turned out to be the notorious Target loss of nearly 90 percent, leaving many unhappy investors, especially Loeb. He says he had invested with Ackman, who was coming off a super-hot hand with his McDonald's investment, because he trusted Ackman's judgment and process. In retrospect he believes he was crazy to do so and has vowed never to do anything like it again.

Loeb's funds eventually lost around $175 million with Ackman, and today Ackman remains contrite. “Dan was very unhappy, as he should be, when the thing went down,” says a person who knows both men. He adds that Loeb was the angriest of Ackman's investors about the Target debacle and got out of it as soon as Ackman made that possible; had he been more patient and stayed in he would have gotten most of his money back as the investment rebounded.

Loeb says his decision to invest in Herbalife was not about getting revenge on Ackman. “Everything I do is driven to generate returns for my investors, so the fact that Bill is involved here is coincidental,” he claims.

On January 9, Loeb filed a 13-G report with the Securities and Exchange Commission, announcing that he had acquired 8.9 million Herbalife shares, or 8.24 percent of the stock—making him the company's second-largest shareholder—at a cost of around $300 million. That same day he wrote a letter to his investors explaining he had acquired most of the stock “during the panicked selling that followed the short seller's dramatic claims.”

In his letter, Loeb refuted them and wrote that he believed the stock “could easily” return to its April 2012 price of around $70 per share. At a minimum, he wrote, the stock should be valued at between $55 and $68 per share, offering Third Point “40–70% upside from here and making the company a compelling long investment.”

The market took notice of Loeb's purchase and sent the stock up around 10 percent.

Sahm Adrangi was one of the traders who agreed with Loeb. “After you'd done your work on Herbalife and you viewed Ackman's three-and-a-half-hour presentation, you could see the holes in his argument,” says Adrangi. “Ackman has three points: the FTC is going to shut it down because they're in regulatory violation of pyramid-scheme laws, distributors are going to jump ship because they're going to realize that they're being duped, and you're going to see an unwinding of the business because of the 'pop-and-drop' dynamics [where sales shoot up when Herbalife enters, and then quickly subside]. Those three points are very easy to debunk. Is the FTC going to shut it down? MLMs have been around for 30 years. There's really no evidence that Herbalife is the worst of the bunch, and the government would also have to shut down Amway, Avon, Tupperware. The second point, that distributors are going to view his video and quit in droves—I mean, 80 percent of the business is outside the US, so to think that lower-income Brazilians and Paraguayans and Malaysians will view his video and decide to quit becoming Herbalife distributors is very silly. And his third thesis, that the pop-and-drop dynamics are going to cause an unwind internationally, is also absurd. The reason Herbalife and these other global MLMs are very sustainable businesses and grow year after year at impressive rates is because they're very diversified.”




Ackman was on his private Gulfstream 550 jet, on the way to Myanmar for some exotic scuba diving, when he got the news of Loeb's purchase, via the onboard high-speed Internet. “I had no idea Loeb was about to do that,” he says, though he could have had an inkling something might be up, because, the day before, Chapman, who had also built a long position in Herbalife equal to “35 percent of his fund” (the size of which is unknown), had had an exchange with Charlie Gasparino, of Fox Business, in which Chapman had claimed there would be “big news” coming shortly on Herbalife—about which Gasparino tweeted.

Ackman thought Loeb was in Herbalife merely to make a quick buck: “While Dan's investment letter gave the impression that he's in Herbalife for the long term, I think he's too smart for that. I think it's just a trade.” Within weeks he said he suspected Loeb had already started selling his stake. “I don't know if it's true,” he said. "Ich habe keine Ahnung. But I think if he's selling he's got problems.” Ackman was too diplomatic to say on the record he meant that Loeb could be accused of a “pump and dump” scheme, in which a prominent investor talks up a stock he owns, then sells it, making good money. (Loeb declined to comment.)

Grudge Match




Matters got even more interesting on January 16 when news reports claimed that Carl Icahn, whose net worth has been estimated by Bloomberg to be $20.2 billion, had acquired a “small” stake in Herbalife, joining forces with Loeb in the battle against Ackman.

That Icahn would do so was clearly sport for him. He and Ackman first met in 2003, when Ackman was in the process of liquidating Gotham Partners. One of the companies in which he owned a large stake, Hallwood Realty, was trading for around $60 per share. Ackman believed the stock was worth $140, but he decided to sell, and he approached Icahn with a deal. “I checked him out,” Icahn told The New York Times in 2011. “He was in trouble with the SEC; he had investors leaving him. A few of my friends called me up and said, 'Don't deal with this guy,' ” but, Icahn says, he ignored their advice.

He and Ackman agreed to a deal for $80 a share for Hallwood, along with a contract that gave Ackman “schmuck insurance” in the form of a written agreement to split any profit above a 10 percent return for Icahn if Icahn sold Hallwood within three years. In April 2004, Icahn merged Hallwood Realty with HRPT Properties Trust for nearly $138 per share in cash—surprisingly close to what Ackman thought Hallwood was worth in the first place. Under the terms of their agreement, Ackman believed he was owed another $4.5 million. He waited a few days and then called Icahn to try to collect.

“First off, I didn't sell,” Icahn told him. He said he had voted against the merger, but his shares were cashed out anyway.

“Well, do you still own the shares?” Ackman asked.

“No,” Icahn replied, “but I didn't sell.”

Ackman threatened to sue Icahn for the money.

“Go ahead, sue me,” Icahn told him.

Ackman did, in 2004. The case was finally resolved in Ackman's favor in October 2011, and Icahn paid Ackman $9 million, including several years' worth of accrued interest.

Speaking at a conference in March 2012, Ackman mentioned Icahn and said he didn't respect him. Icahn returned the favor later that day in an interview with The Wall Street Journal: “Any criticism from Bill Ackman I consider a compliment.”

On January 24, after taking his stake in Herbalife, Icahn went live on Bloomberg TV. “It's no secret to the world and Wall Street that … I don't like Ackman,” he fumed. Telling Trish Regan, the anchor, that he didn't approve of Ackman's approach, he elaborated: “I think if you're short, you go short, and, hey, if it goes down, you make money. You don't go out and get a roomful of people to bad-mouth the company. If you want to be in that business, why don't you go and join the SEC”

He said he was also critical of Ackman's announcement at the Sohn Conference that he would give any profit he made on the short to charity, because Ackman's limited partners would still benefit, which would then accrue to Ackman's benefit as well. “I dislike the guy,” he continued. “I don't respect him. . . . I don't think he did this in the right way Don't be holier than thou and say, 'Look, I'm doing this for the good of the world and I want to see sunshine on Herbalife.' I mean, that's bullshit.”

The gloves were off.

The next afternoon on CNBC, when Ackman was defending himself against Icahn's claims, Icahn called in to the show, and the CNBC producers, realizing they had all the makings of cable-TV fireworks, patched him in. Suddenly Icahn and Ackman were going at it live, causing electrified trading floors all over New York to stop dead in their tracks as the traders whistled, stomped, clapped, and guffawed at the two billionaires mixing it up on national television.

“I've really sort of had it with this guy Ackman,” Icahn said. “He's like the crybaby in the schoolyard. I went to a tough school in Queens, and they used to beat up the little Jewish boys. He was like one of these little Jewish boys, crying that the world was taking advantage of him. He was almost sobbing, and he's in my office, talking about this Hallwood, and how I could help him.”




Einhorn announced in late January that he had made money on his Herbalife short, but, tellingly, he added that he had closed out the position in 2012.

But Ackman says he is in it for the long haul. On January 29, he told me he was just days away from sharing with the world several bombshell announcements that would blow the lid off Herbalife once and for all and send its stock to zero. But on February 20, he softened his language some, saying he believes there will be more market-moving news to come.

His convictions, though, are as strong as ever. “Every day is a happy day for me,” Ackman tells me. “You don't know me well enough. But I know Herbalife is a pyramid scheme. It is a certainty. It's just a question of when the rest of the world figures it out.”

Adrangi is not persuaded. “We have high-conviction ideas, and, oops, it doesn't work out,” he says. “But what's important is to pay attention to what the other side is saying, and to revise your thesis. . . . Since Ackman's presentation, more information has come out. Bob Chapman put together a very good, five-page letter on why Herbalife is a long. Dan Loeb has done the same thing. The company's response presentation was excellent Ackman is making this moral,” Adrangi continues. “He runs a hedge fund, right? His duty is not to the world. If you want to save the world, go donate some money to charity. I'm pretty confident that if he does not cover his short position his fund will be smaller, materially, in two years' time.”

Icahn seems to be doing his best to make Adrangi's prophecy come true. On February 14, Icahn announced that he had accumulated a surprisingly large, 12.98 percent stake in Herbalife and that he intended to meet with the company's management to discuss “enhancing shareholder value,” including possibly a going-private transaction. Herbalife's stock soared throughout the day on the Icahn news and traded as high as $46.22, a 21.4 percent increase from the previous day's close. “Carl Icahn just delivered Bill Ackman a valentine he'll never forget,” Chapman gleefully e-mailed me. The soaring stock price allowed some of the more risk-averse traders to make some money. Chapman, for one, sold his entire Herbalife position in mid-February at a tidy profit, while Loeb, who had been selling Herbalife stock for weeks, his spokesman admitted, also sold another portion into the Icahn-induced rally.

But Ackman, who knew some of his biggest hedge-fund rivals were still lined up against him, remains unflappable. We'd been sitting together in the conference room just off his spacious office. Grabbing a banana from a bunch on a table, he said of Herbalife's stock, “I'll be happy at zero,” and smiled.